Werte und Gefühle im Wandel

In der epochenübergreifenden Betrachtung der Emotionen wie der Gier, des Hoch­­­muts, der Ehre, der Angst, der Hoff­nung, des Vertrauens, der Scham, der Schuld, des Neids, des Zorns, der (Nächsten-)Liebe so­wie der Freu­de und des Glücks, die in unterschiedlichen Kulturen den Reichtum bzw. die soziale Ungleichheit begleiteten, ist zu berück­sichti­gen:  Werte und Gefühle im Wandel weiterlesen

Feeling Poor

Giacomo Todeschini argues that feeling poor at the end of the Western Christian middle ages was a very complicated sentiment. Actually, poverty and privation of wealth could be perceived and represented very differently. This difference depended on the social subjects experiencing the status of poverty as well as on the attitude toward poverty characterizing spiritual and political authorities. Feeling Poor weiterlesen